AZ-Neu

Die Informationsplattform für ArbeiterInnen, Angestellte, KMUs, EPUs und PensionistInnen

Nationaler Schulterschluss gegen Klimakrise 

Bei Klimakonvent Maßnahmen beschließen

Politik für Klima- und Umweltschutz darf Verantwortung nicht auf die einzelnen BürgerInnen abwälzen, sondern müsse immer die Verantwortung für einen klimagerechten Rahmen übernehmen, betonte SPÖ-Bundesparteivorsitzende und SPÖ-Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner am Dienstag in einer Pressekonferenz. Es brauche daher einen nationalen Schulterschluss zur Bekämpfung der Klimakrise, über alle Parteigrenzen hinweg. „Damit die Menschen umwelt- und klimagerechtes Verhalten überhaupt an den Tag legen können“, sagte Rendi-Wagner. Die SPÖ plädiert für einen nationalen Klimakonvent auf parlamentarischer Basis. Die dort beschlossenen Maßnahmen sollen in der nächsten Legislaturperiode rasch umgesetzt werden.

Und ja, es bedarf ein echtes Bekenntnis zu einer sauberen gemeinsamen Zukunft für Österreich.

mehr ->

Posted by Wilfried Allé Saturday, August 24, 2019 6:41:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Von Menschen verursachte globale Erwärmung entgegenwirken  

JA! Aber wie?

Um den Klimaschutz erfolgrreich anzugehen, ist zum einen die drastische Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen unabdingbar, die bei der Energieerzeugung sowie beim Verbrauch der Energie in der industriellen und landwirtschaftlichen Produktion, im Verkehr und in Privathaushalten freigesetzt werden. Um erfolgreich und nachhaltig Treibhausgasemissionen zu vermeiden, ist der sukzessive Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe im Strom-, Wärme- und Verkehrssektor sowie in der Industrie erforderlich.
Zum anderen geht es um die Erhaltung und um die gezielte Förderung solcher Naturbestandteile, die Kohlenstoffdioxid aufnehmen und binden können (sogenannte Kohlenstoffsenken, insbesondere Wälder). Klimaschutzmaßnahmen dieser Art mindern auch die Luftverschmutzung und haben weitere positive Nebeneffekte für Umwelt und Gesundheit.

Wenn zukunftig Klimaschutz erfolgreich umgesetzt werden soll, gehören neben großtechnischen Maßnahmen und makroökonomischen Ausrichtungen sowie der staatlichen und internationalen Klimaschutzpolitik auch Aufklärung und Verhaltensänderung der Menschen vor allem in Industriestaaten mit einem vergleichsweise hohen Energiekonsum und entsprechenden Verursacheranteilen an den weltweiten Treibhausgas-Emissionen.

Posted by Wilfried Allé Saturday, August 24, 2019 6:13:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Statistics

  • Entries (2)
  • Comments (0)

Archives