AZ-Neu

Die neue Zeitung für Arbeiter, Angestellte, KMUs, EPUs und Pensionisten

Gegen uns geht nichts, mit uns auch nicht. 

Treffender könnte der Titel nicht sein. Rufen wir uns ein wenig die Vergangenheit ins Gedächtnis zurück. Es gab einmal eine Unterrichtsministerin mit den vielsagenden Spitznamen "Strickliesl". Da ging prinzipiell nicht voran und die Lehrergewerkschaft hatte deshalb auch keine Nöte. Dann kam mit Claudia Schmied Bewegung in die Sache Schulreform. Diese geplanten Veränderungen deuteten auf einen Erfolg hin, den die Roten plötzlich für sich verbuchen hätten können. Das war und ist aber ideologisch undenkbar. Und so trat ein Schwergewicht in den Ring, das in der Lage war, alles Neue niederzuwalzen; ohne Rücksicht auf Verluste! Sein Nachfolger kämpft zwar nicht in derselben Gewichtsklasse, ist aber ein aufmerksamer Schüler seines Lehrmeisters gewesen und hat sich viele Kniffe und Tricks abgeschaut und angelernt. Mit solch ausgestatteter Verteidigungstechnik ist ein Weiterkommen, ein Bewegen nahezu unmöglich. Judokas nennen diese Kampftechnik "Festhalten", Boxer "Klammern", Politiker "Weiterführende Gesprächsrunden sind notwendig" und Journalisten sagen dazu "Gegen uns geht nichts, mit uns auch nicht."
mehr ->

Posted by Wilfried Allé Wednesday, April 5, 2017 9:00:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Statistics

  • Entries (1)
  • Comments (0)

Archives

Anbei, eine Seminararbeit, die ich vor Jahren zur Bildung geschrieben habe. Kurz und bündig.
Als Arbeiterkind ist mir Bildung sehr wichtig, sehe aber in der Partei - wie Anton Pelinka - schwere kleinbürgerliche Tendenzen, eine Verkleinbürgerlichung.
Diese kurzen 8 Seiten sollten auch dazu dienen, die SPÖ wieder aufzurütteln, eine Wiederhinwendung zu einer modernen Form - ich betone ausdrücklich das Wörtchen modern - der Arbeiter (Arbeitnehmer)politik.
Bildung bestimmt die gesellschaftlichen und kulturellen Hierarchien mit, vor allem der Staat tut dies, der das "symbolische Kapital" besitzt.
Wir müssen daher die Macht über den Staat und das Bildungssystem erobern und uns wieder ent-verkleinbürgerlichen.
Das heißt nicht, dass Genuss verboten ist. Ganz im Gegenteil. Alles Weitere in dieser kurzen Seminararbeit.
zur Seminararbeit ->