AZ-Neu

Die Informationsplattform für ArbeiterInnen, Angestellte, KMUs, EPUs und PensionistInnen

100 Tage von 1.825 Tagen sind um 

und was bisher schon alles passiert ist

Sozialabbau und Zukunftsraub

Radikalkürzungen auf dem Rücken der Schwächsten

  • 600 Mio. Euro weniger für sinnvolle Job-Programme (Aus für Aktion 20.000)
  • Notstandshilfe wird abgeschafft
  • "Familienbonus" nur für Besserverdienende, Almosen für Geringverdienende

Prassen im System

  • Aufgeblähte Regierungs-Apparate kosten die SteuerzahlerInnen mehr als 10 Mio. Euro im Jahr; 31 Mio. Euro "Körberlgeld für Kurz; 15 Mio. Euro PR-Geld für Strache

Milliardengeschenke an ÖVP-Großspender

  • Die ÖVP verteilt unter Kanzler Kurz Milliarden-Steuerzuckerln an Großunternehmen und Hoteliers

Uralt-Pädagogik und neue Bildungshürden

  • Rückkehr zur Ziffern-Benotung, Geldstrafen, Aus für Team-Teaching
  • Bildungssteuer für arbeitende Studierende und 20.000 weniger Studienplätze

Im Eiltempo zurück in die Vergangenheit

  • Frauen- und Gleichstellungspolitik findet nicht mehr statt
  • Radikalkürzungen bei Integrationsmaßnahmen und "Ghettoklassen"

FPÖ-WählerInnenverrat

  • 12-Stundentag, "Überwachungspaket", null direkte Demokratie: Die "soziale Heimatpartei" verrät die Interessen der "kleinen Leute"
  • Statt dessen: Postenschacher, Umfärbungen, Freunderlwirtschaft

Rechtsextreme unterwandern den Staat

  • Schlüsselpositionen werden mit Burschenschaftern besetzt
  • Skandale und rechte Rülpser im Wochentakt

Streitereien und erbitterte Machtkämpfe

  • Tägliche Widersprüche verunsichern die Menschen (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe)
  • Geheimdienstskandal zeigt hemmungsloses Machtstreben von Kickl & Co

Keine Vision für Europa

  • Schwarz-Blau lenkt Österreich auf Anti-EU-Kurs
  • Kein Wort von Kurz zu europäischen Herausforderungen Migration, Lohn- und Sozialdumping oder Jugendarbeitslosigkeit


Gros­so mo­do nicht wirklich überraschend
nach dem seinerzeit von Norbert Hofer (FPÖ) getätigten Ausspruch:
"Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist"

Eine umfassende Darstellung der ersten 100 Tage schwarz-blauer Grausligkeiten findet sich auf der SPÖ-Website ->

Posted by Wilfried Allé Tuesday, March 27, 2018 8:52:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Budgetrede: Die gute neue Zeit 

KOLUMNE GÜNTER TRAXLER 22. März 2018, 16:14

Auch zu diesem Thema bieten sich die Metamorphosen von Ovid geradezu an:

  • Aurea prima sata est aetas, quae vindice nullo,
  • sponte sua, sine lege fidem rectumque colebat.
  • ...
  • Protinus inrupit venae peioris in aevum
  • omne nefas: fugere pudor verumque fidesque.
  • plus ->

Nun aber zum Artikel
Für viele in diesem Land wird mit Lögers Erstlingswerk das von ihm beschworene goldene Zeitalter unter der Alleinherrschaft von Kurz ganz sicher nicht anbrechen. mehr ->

Posted by Wilfried Allé Friday, March 23, 2018 2:20:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Das Ergebnis der Regierungsverhandlungen 

Vorgelegtes Programm besteht nur aus Überschriften ohne Finanzierungsplan.
Die im Wahlkampf großspurig angekündigten 14-Milliarden-Entlastung sind nicht einmal im Ansatz zu erkennen resp. nachzulesen. Von einer im selben Ausmaß notwendigen Gegenfinanzierung ganz zu schweigen.

Dafür findet sich u.a. Folgendes:

  • Wiedereinführung von Studiengebühren (Regierungsprogramm Seite 72)
  • Steuergeschenke für Großkonzerne, gleichzeitig haben Ein-Personen-UnternehmerInnen und kleine und mittlere Unternehmen in dieser Regierung keine Unterstützung, ArbeitnehmerInnen schon gar nicht
  • Rücknahme des totalen Rauchverbotes (Regierungsprogramm Seite 124)
  • Senkung der Körperschaftssteuer (KöSt) – insbesondere auf nicht entnommene Gewinne (Regierungsprogramm Seite 128)
  • Eine deutliche Senkung der Lohnnebenkosten (z.B. Reduktion des Dienstgeber- Beitrags bzw. der Unfallversicherung) (Regierungsprogramm Seite 128)
  • Streichung der Pflichtveröffentlichung in der Wiener Zeitung (Regierungsprogramm Seite 135)
  • Einführung des 12-Stunden-Tages (Regierungsprogramm Seite 139)

Obige Aufzählung ist wohl nur ein Torso, zeigt aber hinreichend auf wohin die Reise geht.

Das Regierungsprogramm zum Download ->

Posted by Wilfried Allé Sunday, December 17, 2017 10:32:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Absiedelung des Umweltbundesamts 

als weiterer Beweis für die mutwillige Zerstörungs- und Verhinderungspolitik der alten und neuen ÖVP

ÖVP-Minister Rupprechter betreibt die Absiedelung des Umweltbundesamts von Wien nach Klosterneuburg. Mit einer mehr als fadenscheinigen Begründung wird das versucht zu begründen. "Eine Übersiedlung des Umweltbundesamts vor die Tore Wiens stärkt den ländlichen Raum". Klosterneuburg gehört wahrlich nicht zum ländlichen Raum. Das Gegenteil trifft zu. Klosterneuburg ist viel mehr dem sog. "Speckgürtel" von Wien zuzurechnen. Mit dieser Absiedelung werden hingegen für über 500 MitarbeiterInnen die Arbeitswege verlängert. De facto handelt es sich hier vielmehr um eine kostspielige Wahlkampfhilfe für NÖ-Landeshauptfrau Mikl-Leitner und einen "Plan der Uralt-ÖVP für die eigenen Parteiinteressen". mehr ->

Posted by Wilfried Allé Thursday, October 26, 2017 8:36:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Vorgeschmack von Schwarz-Blau 

anhand der Budget-Pläne in Oberösterreich

Schwarz-Blau in OÖ kündigt eine Rasenmäher-Sparmethode von 10 Prozent in allen Bereichen an. Davon sind Bildung ebenso betroffen wie soziales Wohnen (während Mieten deutlich ansteigen werden notwendige Wohnbeihilfen gekürzt) oder Einschnitte beim Pflege - und Geundheitspersonal. Was vordergründig nur wie ein Alleingang der Schwarz-Blauen Landesregierung ausschaut, stellt sich bereits jetzt als ein bundeseinheitlicher Trend heraus. Der sehr wahrscheinlich zukünftige Bundeskanzler einer türkis-blauen Regierung Sebastian Kurz  hat dem Landeshauptmann Stelzer (ÖVP) bereits “volle Unterstützung” zugesichert. mehr ->

Posted by Wilfried Allé Thursday, October 26, 2017 8:16:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Folgende Wienerinnen und Wiener sind für die SPÖ im Nationalrat 

Die Nationalratsabgeordneten stehen fest: für Wien sitzen diese 15 Abgeordnete im Nationalrat. Wir gratulieren!

Posted by Wilfried Allé Wednesday, October 25, 2017 9:16:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Statistics

  • Entries (6)
  • Comments (1)

was alles geht 

Entschließungsantrag für ein EU-Austritts-Volksbegehren

der Abgeordneten KO Strache, Mag. Stefan und weiterer Abgeordneter. Ziel der Unterzeichner des EU-Austritts-Volksbegehrens ist eine Volksabstimmung über einen Austritt Österreichs aus der Europäischen Union. mehr ->
Wie aus den Parlamentsunterlagen ersichtlich ist, kann dieses Ansinnen auf einem "ÖXIT" nicht als eine Fake abgetan werden.

Posted by Wilfried Allé Sunday, October 8, 2017 9:44:00 PM

was alles geht 

Ist es das, was wir uns im sozialen, geförderten Wohnbau wünschen?

Schon mal ernsthaft darüber nachgedacht, wer dort wohnt, "Kleiner Mann"? mehr  ->
Und denen geben wir unser Vertrauen?!? Nein danke.

Posted by Wilfried Allé Sunday, October 8, 2017 9:05:00 PM

Statistics

  • Entries (2)
  • Comments (0)